Amalgamalternativen

     
                 
   
Silberamalgam ist ein seit Jahrzehnten bewährtes Füllmaterial - nur schön aussehen tut es nicht und es bestehen Bedenken wegen des Bestandteils Quecksilber!

So kann das Amalgam in vielen Fällen den Anspruch der Patienten nicht mehr gerecht werden.

Der Fortschritt macht es jetzt möglich Zahnreparaturen mit Kunststofffüllungen anbieten zu können, die von der Haltbarkeit her dem Amalgam nicht nachstehen aber gleichzeitig Wiederherstellungen in der eigenen Farbe des Zahns ermöglichen.
Diese Kunststoffe werden, um die Haltbarkeit zu erhöhen, in den Zahn eingeklebt und schichtweise mit speziellen Lichtlampen gehärtet.

Um die Qualität und die Haltbarkeit der lichtgehärteten Kompositkunstofffüllungen zu erhöhen, arbeiten wir Porzellanpassteile- sogenannte Keramik Inserts - in den Kunststoff ein.
 
                         
Kunststofffüllung
mit Porzellan-Einlage (Pfeil)
 
Die Füllungen bestehen dann zum einen Teil aus Porzellan und zum anderen Teil aus Kunststoff.

Eventuellen Schrumpfungen des Kunststoffs beim Aushärten wird somit entgegengewirkt.
 
     
   
- oben -