Die Zahnzwischenraumkaries

 
 
 

Wenn ein Zahnarzt eine Untersuchung der Zähne vornimmt, kann er in der Regel nur die Zahnbeschädigungen entdecken, die per Blick erkennbar sind.
Leider bilden sich auch versteckt zwischen den Zähnen Löcher, die nur mittels einer Röntgenaufnahme – fachlich Bissflügelaufnahme - zu entdecken sind.
Für die Zahngesundheit des Patienten ist es wichtig, dass diese Schäden möglichst früh entdeckt werden. Denn werden diese Löcher unbemerkt größer, droht eine Entzündung des Zahnnervs, was sehr schmerzhaft ist und sogar den Verlust des Zahnes nach sich ziehen kann.

Je nach Kariesanfälligkeit sind Aufnahmen nach 1 1/2 bis 3 Jahren sinnvoll.

Das organisatorische Umsetzen dieser Kontrollmaßnahme ist ein fester Bestandteil unseres Praxisablaufes.
Jeder Patient kann also sicher sein, dass zusätzlich zur gründlichen Untersuchung der Zähne bei einem Kontrolltermin, mein Team und ich auf die Einhaltung dieser Überwachungsfristen achten und die Patienten informieren.

Dabei wird natürlich Sinn und Zweck jeder Röntgenaufnahme genau bedacht - der Patient entscheidet.

   
 

Wird die Zahngesundheit auf dieseWeise kontrolliert, treten in der Regel zeitlebens keine Zahnschmerzen bzw. Zahnnerventzündungen auf.

Als Service für unsere Patienten haben wir jedes Sprechzimmer mit einem Röntgengerät ausgestattet - es entfällt damit das Hin- und Herlaufen zwischen einem zentralen Röntgenraum und den Sprechzimmern.

 
Zahnzwischenraumkaries (siehe Pfeil)
   
- oben -